Das Internet bietet heute alles an Produkten und Dienstleistungen. Auf einige Dinge sollte man jedoch achten, wenn man sich in der Erotikbereich im Internet umschaut. Es gibt keinen Unterschied, ob man sich an kostenlose Dienstleistungen wendet oder an mutmaßliche gehobene und preisgebundene Dienste, denn die Anonymität ist gewährt. Im echten Leben ist diese Anonymität nicht konsequent umsetzbar, wie es das Netz gewährleistet.
Sextreffen können durch kostenlose Chatrooms verabredet werden, oder aber über bestimmte Websites gebucht werden. Der Reiz ist, dass man sein Gegenüber überhaupt nicht kennt und auch nie wieder sehen muss, wenn man es nicht möchte. Dies birgt jedoch, besonders in kostenlosen Chatrooms einige Gefahren, denn wenn man nicht über den potentiellen Sexpartner Bescheid weiß, ist es möglich, dass dieser kriminell oder gewalttätige Züge hat.

Auch Werbetitel mit „Geile Mädchen“ sind irreführend. Die User assoziieren damit junge Frauen, aber das muss nicht zwangsläufig stimmen, wenn man einen unseriösen Chat oder Dienstleister wählt. Da solche Werbetexte die Frantasie anregen, können zu große Erwartungen entstehen, die dann nicht erfüllt werden.
Falls Sie also an einem Sextreffen interessiert sind, sollten Sie nach seriösen Dienstleistern suchen oder anderweitig sicher stellen, dass der potentielle Sexpartner wirklich der Beschreibung entspricht, die Er / Sie gegeben hat.